Home

Wasser_web3_600.jpg


Hochwasserkatastrophe in Süddeutschland - Moore wurden entwässert, mäandernde Bäche wurden begradigt, in denen kann das Wasser ungeheuer Fahrt aufnehmen uvm. - TAZ, 3.6.2016

Zeitbombe Trinkwasser - Kontext, 4.5.2016

Nitrat und andere Stoffe bedrohen Trinkwasser


Die EU-Kommission hat die Geduld verloren und verklagt Deutschland wegen zu hoher Nitratbelastung von Gewässern - Grundwasser, Oberflächengewässer, einschließlich der Ostsee. Deutschland muss strengere Maßnahmen ergreifen. Nichts desto trotz kann sich das Bundeswirtschaftsministerium nicht zu einer fortschrittlicheren Düngeverordnung durchringen - topagrar, 29.4.2016 - DIE WELT, 28.4.2016 - 'Gegen alle Fakten' - SZ, 14.5.2016

Die Wassersituation, Frontal21
Gefährliches Trinkwasser

Unser Trinkwasser wird weder nach Mikroben, Viren noch nach Mikro-Schadstoffen wie bspw. Medikamentenrückstände untersucht. Die WHO hält unser bisheriges Trinkwasser-Überwachungssystem für unzureichend. Deshalb ist es nötig, dass in jeder Stadt BürgerInnen Druck auf den kommunalen Wasserbetreiber ausüben, die Untersuchungen auszuweiten. Auf einen privaten Betreiber Druck auszuüben, ist nicht möglich.
Zur Uranbelastung des Trinkwassers, siehe auch ► foodwatch - Link

EnBW Stuttgart Wasser GmbH !

Obwohl auch das Landgericht am 6.12.2014 klar gestellt hatte, dass EnBW die Wasserversorgung an die Stadt Stuttgart zurückgeben muss, gründet der Konzern im August 2015 eine EnBW Stuttgart Wasser GmbH ► Urkunde

Zusätze im Stuttgarter Trinkwasser

EnBW-Anzeige - StZ, 7.12. 2015 - Die Bodenseewasser-Versorgung setzt dem Wasser Ozon und wegen des langen Transportes Chlorgas zu, die Landeswasserversorgung Calciumhydroxyd, Chlordioxid und Natruimorthophosphat. Welcher Stadtteil bezieht sein Wasser von welchem Zweckverband:Karte

Weitere Informationen zu Stuttgarter Stadtwerken

Link und Stadt Stuttgart - ► Link

EnBW erhöht Wasserpreis in Stuttgart

Stadt ohne Einfluss - ► StN, 9.11.2015. Siehe auch Urteil zum hohen Trinkwasserpreis in Stuttgart. Und: Entwicklung des Wasserpreises - StZ, 6.9.2014

Urteil zum Trinkwasserpreis in Stuttgart

Das OLG kommt zum Ergebnis: der Preis für das Trinkwasser ist zu hoch - er liegt 30 % über dem Durchschnitt in B.-W. EnBW soll den BürgerInnen einmalig eine Rückzahlung leisten und darf dann den zu hohen Preis weiter verlangen! Auf den Rückkauf des Wassernetzes durch die Stadt wirkt sich dieses Urteil dahingehend aus, dass EnBW einen viel höheren Preis verlangen kann (Preisbestimmung nach dem Ertragswert). Ein Schelm, wer Böses denkt ...
StZ, 9.7.2015

Wasserpreis wieder Verhandlungssache - StZ
Gerhard Ruf, Richter Oberlandesgericht: "Was dauert auf diese Weise länger: Stuttgart 21 oder dieser Prozess?"

Rückkauf des Wassernetzes vor dem Landgericht

Das Landgericht BW stärkt die Position der Stadt Stuttgart gegenüber EnBW bezüglich des Rückkaufs der Wasserversorgung StN, 6.12.2014 - StZ, 6.12.2014 - ein Konzessionsvertrag sei endlich

EnBW ist nicht bereit

den Wasserpreis rückwirkend bis August 2007 um ca. 30% zu senken, wie vom Landeskartellamt am gefordert (Verfügung vom 4.September) . Sollte die Entscheidung bestandskräftig werden oder sich die Kartellbehörde in einem möglichen Rechtsstreit durchsetzen (EnBW hat Klage angekündigt), könnte ein Vierpersonen-Haushalt mit ca. 900 € Rückzahlung rechnen.
Und: der Kaufpreis für die Leitungsnetze müssten sinken, da der Ertragswert dann niedriger angesetzt werden müsste - STZ, 6.9.2014 -

Ecuador - ein Vorbild! Zugang zu sauberem Wasser als Menschenrecht festgeschrieben. Alle Formen der Privatisierung sind verboten - Portal Amerika21.de, 21.6.2014

Zu viele Pestizide in Europas Flüssen

TAZ , 17.6.2014 - siehe auch Kommentar am Ende des Artikels

Unser Trinkwasser

Aluminium, Gefahr für's Trinkwasser
Mikroplastik im Wasser Mensch & Tier


Gift im Bodensee-Wasser?? SWR, 30.5.2014 - Seit Jahrzehnten sickert vergiftetes Grundwasser - Arsen und Schwermetalle - in den Bodensee, so der Bayerische Rundfunk. Die Bodensee-Wasserversorgung streut uns mit Hilfe des SWR Sand in die Augen. Deshalb müssen wir in Stuttgart unser Wasser selbst kontrollioeren können - Also Betrieb der Wasserversorgung NICHT wie vom Gemeinderat vorgesehen an EnBW - sondern die Stadt!

Der Kampf ums Wassernetz

FRABO-Urteil: OLG Düsseldorf entscheidet über Hygiene- und Gesundheitsstandards in der Trinkwasserversorgung unter dem Primat des freien Warenverkehrs in der EU - Selbstverwaltung unterminiert - BBU - DVGW

Privatisierung der Wasserversorgung in BW doch weiterhin möglich - auf Empfehlung des Umweltausschusses (!) Gesetz konkretisiert - Text

Hohe Renditen mit Geldanlagen in Wasser -FAZ,1.1.2014

Keine Wasserpreiserhöhung seit 13 Jahren bei den Stadtwerken Fellbach! - FZ, 30.11.2013

► Rechtsstreit mit EnBW zieht sich - CZ, 1.10.2013

► Kartellamt fordert EnBW auf, die Wasserpreis-Erhöhung in Stuttgart zurückzunehmen CZ, 25.5.2013. EnBW hatte im Augsut 2012 den Stuttgarter Wasserpreis um 9,5% erhöht und fordert seitdem von der Stadt den 4-fachen Preis fürs Wassernetz Text - Stadt klagt möglicherweise gegen EnBW ....

► Allianz steigt ins Wassergeschäft ein. Versicherungsbranche sucht sichere Rendite - Text

Big Business bedroht Weltwasserziele – Expertin warnt vor Geiselnahme durch Multis. neop

China skrupellos - das größte Wasserumleitungsprojekt der Welt - SZ, 28.6.13

Privatisiertes Wasser wird zum Spielball an der Börse: China steigt in Londoner Thames Water ein - Text

Die EnBW will die Stuttgarter Wasserversorgung trotz des erfolgreichen Bürgerbegehrens nicht aufgeben. "Für unsere Stadt sind wir die Wassermänner" - so 'EnBW für Stuttgart'. Werbung aus der STZ
: .
....


Ist der Rückkauf unserer Wasserversorgung wirklich zu teuer?

Faktenlage Text